Partner
 
Partner der Stiftung Familienwerte

Die Stiftung Familienwerte unterstützt und operiert einzelne Projekte ausschliesslich für ihre Partnerinitiativen. Einmal im Jahr - zur Partnerklausur - werden gemeinsame Projektideen entwickelt und von der Stiftung und ihren Partnern zur Umsetzung gebracht. Einzelne Projekte der Partner werden individuell unterstützt. Sei es durch das Bereitstellen von Kontakten, Managementkapazitäten oder Beratung, oder durch Präsenz bei Kongressen und Messen, auf denen die Stiftung mit einem Messestand vertreten ist und ihre Partner vorstellt.

Interessante und - im Sinne der Ausrichtung unserer Stiftung – gute und wichtige Informationen erhalten Sie über die Infoseiten und über den Download-Bereich der folgenden Familien- und Netzwerkorganisationen bzw. einzelner Initiativen (Auswahl).

Agens e.V.

agenslogo... setzt sich für eine wertschätzende Beziehungskultur zwischen den Geschlechtern ein - für ein MITeinander von Mann und Frau. Im Fokus steht  die Auseinandersetzung mit Rollenbildern in der Familie. Agens nimmt sich besonders der Trennungskinder an; sie benötigen auf Grund der scheidungsbedingten psychosozialen Folgen eine größere Aufmerksamkeit von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Aktionsbündnis Familie

aktionsbndnisfamban2Familien müssen gemäß dem Grundgesetz (GG) gerecht und fair  behandelt werden - die Urteile des Bundesverfassungsgerichts müssen deshalb umgesetzt werden. Bei der Mindestforderung würden analog dem Urteil pro Kind 245 EUR mehr jeden Monat bei den Eltern verbleiben. Einziges Ziel und Zweck des Aktionsbündnis Familie ist es, die Politiker zu einer gerechten, verfassungs- konformen Familienpolitik zu bewegen.

Bündnis "Rettet die Familie"

Das Bündnis „RETTET DIE FAMILIE“ ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Verbänden, Initiativen und Privatpersonen zur solidarischen Wahrung der Interessen der Familien. Der Generationenvertrag zwischen Eltern und Kindern, bestehend aus Kindererziehung und Altersversorgung, ist zerstört. Kinder sind nicht mehr länger eine Alterssicherung sondern das höchste Risiko für Altersarmut geworden. Vor dem Hintergrund dieser gesellschaftlichen Situation stellen wir verschiedene Forderungen an die Politik und den Staat.

Christliche Aktion e.V.

Wir sind Christen aller Konfessionen, die sich für den Schutz der Christen vor Ausgrenzung und Verfolgung in jeder Form, sowie die Umsetzung christlicher Kernforderungen einsetzen. Als Christen unterschiedlicher Konfessionen sind wir offen für jeden, der sich ehrlich für die Religionsfreiheit einsetzt und die Grundforderungen des Christentums unterstützt. Die Christliche Aktion setzt sich für echte Toleranz, christliches Selbstbewußtsein sowie wahrer Religionsfreiheit ein, wie sie das Grundgesetz fordert.

Europe4Christ

"Europa für Christus!" ist eine internationale und ökumenische christliche Initiative zur Schaffung eines Netzwerkes für: (1) Gebet für ein von christlichen Werten getragenes Europa, (2) Bildung zu den wesentlichen Themen und Anliegen der Christen in Europa und (3) Zusammenarbeit und Austausch. Die Initiative bietet nützliche Antworten auf Fragen wie: Was genau ist die "Kultur des Lebens"? Gibt es so etwas wie die "Wahrheit"? Und funktioniert Demokratie auch ohne Christentum?

Familienkongress - Familie ist Zukunft

Der XIV. Internationale Kongress für die Familie, der 1989 mit über 40 Referenten aus 17 Ländern und allen fünf Kontinenten mit 3000 vorwiegend jungen Teilnehmern über vier Tage hinweg in Bonn stattfand, war "der größte Familienkongress, den es je in Deutschland gab" (BZ Berlin). Die Presse bezeichnete den Kongress als ein Unternehmen "quer zum Zeitgeist" (epd), wo "junge Menschen die Familie wieder entdeckten" (Die Welt). Die "Botschaften ohne Larmoyanz" (Rheinischer Merkur) und "Gegen den Strom" (Westfälische Nachrichten) können als "Geistige Offensive für die Lebensform Familie" (General-Anzeiger Bonn) bezeichnet werden. Heute aktueller denn je!

Familienschutz-Initiative

Die Familie - das Fundament unserer Gesellschaft - ist heute in vielfältiger Weise existenziell bedroht. Recht und Freiheit der Familie finden nicht mehr die selbstverständliche Achtung, die ihnen zukommen. Trotz des besonderen Schutzes von Ehe und Familie im Artikel 6 des Grundgesetztes laufen immer mehr politische Entscheidungen dieser Schutzgarantie zuwider. Die Familienschutzbewegung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, für die Familie einzustehen, sie in einem breiten Bürgerbündnis zu verteidigen, wo sie offenen oder versteckten Angriffen ausgesetzt ist und sie in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern und zu stärken.

Forum Familiengerechtigkeit

 Ein gelingendes Miteinander in der Gesellschaft kann es nur geben, wenn die  im Grundgesetz verankerten Grundrechte beachtet werden. Wir Eltern beklagen aber den Verstoß gegen Artikel 1, 3 und 6 des Grundgesetzes (GG). Heute bezahlen die Familien mit 2 und mehr Kindern doppelt. Wir benötigen eine Mischung von einem Umlage und einem Kapitalstock finanziertem System: Familien mit 2 und mehr Kindern zahlen lediglich den grundlegenden Umlagebetrag; Familien mit einem Kind (kein Kinder) bzw. Singles zahlen noch einen Zusatzbetrag für den Kapitalstock zur Finanzierung ihrer eigenen zukünftigen Rente. Ein entscheidender Beitrag zur nachhaltigen Generationengerechtigkeit.

Frau 2000plus

Die Organisation Frau 2000plus ist aus einem Arbeitskreis engagierter Frauen und Mütter hervorgegangen und kämpft im politischen Raum um das Überleben des ganzheitlichen Frauenbildes und für die Förderung von Familien und besonders Müttern: Mit zielorientierter Medien- und Lobbyarbeit arbeiten wir für ein neues Frauenbild jenseits der alten feministischen Vorstellung. Wir setzen uns für eine Emanzipation ein, die Frausein und Mutterrolle nicht als Gegensatz propagiert, sondern gleichermaßen wertschätzt. Frau 2000plus konzentriert sich in seiner Arbeit auf Frauen, die zur Weiterentwicklung unserer Familien und unserer Gesellschaft beitragen wollen.

Gipfel der Herzensbildung

Logo HerzensbildungHerzensbildung vermittelt Eltern, Lehrern und Erziehern durch Vorträge und Seminare Einsichten, damit sie ihre Kinder von Innen heraus besser verstehen können. Die Inhalte basieren auf dem Erfahrungsschatz von Prof. Dr. Gordon Neufeld, dessen bahnbrechende Einsichten über Bindung und Aggression auf weltweites Interesse gestoßen sind. Ein gebildetes Herz ist ein mitfühlendes, hörendes und sehendes Herz mit Blick für den Nächsten und ist kommunikations-, dialog-, beziehungs- und letztlich auch friedensfähig.

Gleichmass e.V.

2009 mit Sitz in Gera gegründet, engagiert sich der Verein in den drei Handlungsschwerpunkten Öffentlichkeitsarbeit, Hilfe zur Selbsthilfe und Vernetzungsarbeit. Hauptziele des Vereins sind eine fairere Familienpolitk der tatsächlichen Gleichberechtigung für Trennungseltern, die Schaffung unabhängiger Kontrollinstanzen für die Behörde Jugendamt sowie  der Aufbau von Gewaltschutzstrukturen für von häuslicher Gewalt betroffene Männer. Der Gleichmaß e. V. initiierte 2010 die aus Lottomitteln des Landes Thüringen ko-finanzierte Wanderausstellung „Väter a. D.“, veröffentlichte ebenfalls 2010 die Anthologie „Kinderherz – Familien zwischen Ausgrenzung und Aufbruch“ mit Essays, Erfahrungsberichten und Prosa von Professionen, Autoren und Betroffenen und rief 2015 das „Männerberatungsnetzwerk“ ins Leben, welches mit Schutzwohnungen, Beratungsstellen und Notrufen eine Plattform für von häuslicher Gewalt betroffene Männer bietet. Neben der Mitte 2015 unterzeichneten Partnerschaft mit der „Stiftung für Familienwerte“ ist die Organisation seit Juni 2013 Mitglied im PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Thüringen, wird seit Mitte 2013 von einem wissenschaftlichen Fachbeirat konsultiert und bekam im Juli 2014 den Status der Sonderberater-NGO des UN-Menschenrechtsrates ECOSOC zuerkannt.

iDAF - Institut für Demografie, Allgemeinwohl und Familie

Das Institut verfolgt bei seiner Arbeit vorzugsweise einen interdisziplinären Ansatz. Es ist partei- und konfessionsübergreifend. Es will die öffentliche Meinung, die „soziale Haut“ (Noelle-Neumann) befreien helfen von den Ausschlägen einer Ich-Gesellschaft. Ihre bevorzugte Methode ist die Verbreitung von Ergebnissen interdisziplinärer Forschung durch Teilnahme an Symposien, Kolloquien und an der publizistischen Debatte.

INER - Institut für natürliche Empfängnisregelung

INER ist eine gemeinnützige Institution und wurde 1986 zur Förderung der natürlichen Empfängnisregelung gegründet. Natürliche Empfängnisregelung (NER) - auch als Natürliche Familienplanung (NFP) bekannt - beruht auf der wissenschaftlichen Tatsache, dass im Regelmonat (Zyklus) der Frau fruchtbare und unfruchtbare Zeiten beobachtet werden können. INER bietet Kurse, persönliche Beratungen, Fortbildungen und Ausbildungen zum NER-Multiplikator

KidsNET

kidsnetNET ist ein Netzwerk katholischer Familien, das vielfältige Angebote für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren anbietet. 1996 in Nordamerika gegründet, gibt es NET seit Oktober 2001 auch in Deutschland. Ziel der Arbeit ist es, Kindern im Grundschulalter mit modernen spielerischen Methoden eine ganzheitliche Bildung im christlichen Geist zu vermitteln.

Liebe Leben

liebe leben2Liebe Leben vermittelt die wesentlichen Grundlagen für eine glückliche, erfüllte und stabile Beziehung. Die Initiative hilft, die wahre Liebe zu erkennen, zu erfahren und im Alltag zu leben. Liebe Leben ist für gute Ehen, Ehen in einer Krise sowie als Ehevorbereitung gleichermaßen geeignet. Aktuelle Veranstaltungen unter: http://www.liebeleben.com/events.html

MarriageWeek

MarriageWeek ist eine Aktion, die von vielen Partnern getragen wird. In der Woche 7.-14.Februar finden jährlich überall in Deutschland Veranstaltungen statt, die auf den Wert der Ehe hinweisen. Auf diese Weise soll unsere Gesellschaft den positiven und motivierenden Aspekt der Ehe zwischen Mann und Frau wahrnehmen. Die Wurzeln dieser Aktion liegen in Großbritannien. Im Jahr 2013 übernahm der Ministerpräsident des Landes Baden Württemberg, Winfried Kretschmann die Schirmherrschaft.

MyPassion4Life&Love

Mapassion4LifeLove2Tiqua e.V. hat mit dem Unterrichtsprojekt myPassion4Life+Love ein spannendes Programm für junge Menschen erarbeitet, das sie auf den Weg zu einer gelingenden Partnerschaft vorbereitet. Sie lernen, liebevoll und respektvoll mit dem anderen Geschlecht umzugehen und gewissenhaft ihre Sexualität zu erleben. Das Projekt umfasst derzeit 6 Module, die einzeln oder in Kombination von jeder Schule, Jugendgruppe oder Gemeinde gebucht werden können.

SSF - Schweizerische Stiftung für die Familie

SSF2

Die SSF sensibilisiert die Gesellschaft für die Anliegen der Familie. Zu Familienthemen organisiert sie Kurse und Workshops. Sie bietet Beratung an und hilft besonders bedürftigen Familien auch finanziell.

Die SSF sensibilisiert die Gesellschaft für die Anliegen der Familie. Zu Familienthemen organisiert sie Kurse und Workshops. Sie bietet Beratung an und hilft besonders bedürftigen Familien auch finanziell.
Die SSF sensibilisiert die Gesellschaft für die Anliegen der Familie. Zu Familienthemen organisiert sie Kurse und Workshops. Sie bietet Beratung an und hilft besonders bedürftigen Familien auch finanziell.
Die SSF sensibilisiert die Gesellschaft für die Anliegen der Familie. Zu Familienthemen organisiert sie Kurse und Workshops. Sie bietet Beratung an und hilft besonders bedürftigen Familien auch finanziell.
Die SSF sensibilisiert die Gesellschaft für die Anliegen der Familie. Zu Familienthemen organisiert sie Kurse und Workshops. Sie bietet Beratung an und hilft besonders bedürftigen Familien auch finanziell.

Team-F

teamfTeam.F ist eine Organisation, die mit Seminarangeboten, Beratung und Schulungen Menschen in Beziehungen unterstützt. Die Angebote reichen von der „Ehevorbereitung“ über „Kinder in der Familie“ bis zur „Ehe im höheren Alter“. Team.F beschäftigt 40 Mitarbeiter und wird von 800 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern unterstützt. Das Motto der Team.F Arbeit ist: „….weil jeder ein Zuhause braucht“

teenstar

teenstar ist ein sexualpädagogisches Programm für Jugendliche und junge Erwachsene, das von der Gynäkologin Dr. med. gyn. Hanna Klaus entwickelt wurde und international verbreitet ist.. Ziele von teenstar sind (1) jungen Menschen im Bereich von Freundschaft, Liebe, Fruchtbarkeit und Sexualität ganzheitliche Orientierung zu bieten, (2) die Integration der sich entwickelnden Sexualität in die Gesamtpersönlichkeit zu erleichtern, (3) Jugendliche zu Verantwortung und Reife im Umgang mit ihrer Sexualität zu führen und (4) die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zu fördern